• Dana Cup 2015
  • Trainingscamp und Saisonabschluss
  • FIBO in Köln und der DFB
  • Trainingscamp NYC und Halbmarathon
  • Trainingstagebuch Kienbaum und EXOS Prüfung

Tag:1. FC Union Berlin e. V.

Dana Cup 2015 und Saisonvorbereitungen

Hallo Sportsfreunde,

in den letzten Wochen war ich in den verschiedensten Vereinen zur Leistungsdiagnostik und Saisonvorbereitungen unterwegs. Beim FF USV Jena wurden neben der 1. Frauenmannschaft mit zahlreichen WM Teilnehmerinnen auch die U21 durchgecheckt. Bald folgt noch die U17. Gestern starteten dann nun auch die Eisernen Ladies in die Saisonvorbereitung. Zum Auftakt wurden das Team neu eingekleidet und vom neuen Trainerteam begrüßt.

Auch im männlichen Bereich wurde sieder fleißig trainiert. Enno war bei Germania Schöneiche zu Besuch und leitete in der ersten Vorbereitungswoche zwei intensive Athletikeinheiten. Direkt im Anschluss ging es dann nach Dänemark, wo in Hjørring das zweitgrößte Jugenturnier der Welt im Fußball ausgetragen wurde. Eine Woche äußerst hohe Intensitäten mussten mit einer breiten Palette an Regenerationsmaßnahmen stets überstanden werden. Die Jungs vom FK Mol sicherten sich souverän den Gruppensieg mit 25:0 Toren. Doch leider schied man in der ersten KO Runde äußerst unglücklich, und somit mit nur einen Gegentreffer, aus!

Dennoch war es eine super Zeit mit einem tollen Team und Trainerkollegen.



Trainingscamp in Leipzig / Letzter Spieltag in der 2. Bundesliga

Hallo Sportsfreunde,

vergangenes WE ging mit den Jungs vom FK Mol zur Dana Cup Vorbereitung nach Leipzig. Über das Pfingstwochenende sollten die Jungs noch enger zusammenrücken und einiges im taktischen Bereich getestet werden. Zwei Testspiele wurden vereinbart. Das erste gegen den Leipziger SC wurde mit 9:2 siegreich gestaltet. Das zweite am Montagmittag ging mit 1:0 an die Hausherren vom VFK Blau Weiß Leipzig, welche mit vier Spielern von unserem aufgefüllt wurde und stetig durchgehechelt wurde. Es waren 3 sehr intensive Tage neben Treppenläufe am Völkerschlachtdenkmal, wurden auch die angeschlagenen Spieler mit einer individuellen Krafteinheit von Enno betreut. Es standen ebenfalls viele Teamunternehmungen an, wie ein Grillabend und der Besuch des letzten Saisonspiels von RB Leipzig. Zudem wurde der neue Kapitän von der Mannschaft bestimmt.

Alles im ganzen ein rundum gelungener Pfingstausflug mit ein bisschen Bewegung 😉

Am letzten Spieltag bestand noch ein kleines Fünkchen Hoffnung auf den Klassenerhalt, doch dafür mussten die Eisernen Ladies unbedingt punkten und Kiel durfte nicht in Magdeburg gewinnen. Leider konnten die eigenen Hausaufgaben nicht erfüllt werden, da nicht bei allen Spielerinnen die nötige Einstellung vorhanden war, um das Unmögliche noch zu erreichen. Dass Kiel am Ende deutlich mit 5:1 in Magdeburg gewann, wurde zur Nebensache.

Union-Coach Steffen Beck nahm eine Änderung in der Startaufstellung vor und so spielte Bianca Joswiak für Justina Krüger im rechten Mittelfeld. Kaum begann das Spiel, fiel auch schon nach nur 90 Sekunden der erste Gegentreffer. Nach einer vermeidbaren Ecke köpfte Nina Ehegötz problemlos zur Führung für ihr Team ein. Union kam überhaupt nicht im Spiel, überlies den Gästen das Geschehen und war zu keiner Zeit ein gleichwertiger Gegner.

Immer wieder wurde die schnelle Nina Ehegötz eingesetzt, die mit der Union Abwehr Katz und Maus spielte und am Ende des Tages auf vier Treffer kam. Der FSV Gütersloh baute die Führung aus (13., 25.) und hätte auch noch höher führen können. Erst nach 35 Minuten konnte man ein kurzes Aufbäumen der Eisernen Ladies erkennen. Dina Orschmann verkürzte in der 38. Minute auf 1:3, was gleichzeitig auch der Pausenstand war.

Die stärksten Minuten aus Union-Sicht gab es zu Beginn der zweiten Halbzeit. Jetzt war ein Kampfeswille zu erkennen, Union erspielte sich einige Torchancen und kam durch Lisa Budde zum Anschlusstreffer. Die Freude hielt jedoch nur kurz an, denn im Gegenzug waren die Gäste wieder erfolgreich und der Willen der Unionerinnen schnell gebrochen. Gütersloh legte noch zwei weitere Tore zum 2:6 nach (56., 62.), ehe wieder Lisa Budde mit ihrem fünften Saisontreffer nach Vorarbeit von Dina Orschmann auf 3:6 verkürzte. Erneut antwortete der FSV Gütersloh direkt mit einem weiteren Treffer und hatte nun leichtes Spiel, da sich die Unionerinnen schon komplett aufgegeben hatten. In der 77. Spielminute verließ Andrina Braumann das Spielfeld, sie beendet nach vielen Jahren im Union-Trikot ihre Laufbahn und auch Bianca Joswiak absolvierte ihr letztes Spiel für den 1.FC Union und wird die Fußballschuhe an den Nagel hängen. Bis zum Schlusspfiff folgten drei weitere Gegentreffer, sodass es am Ende sogar zweistellig wurde und das Spiel mit einer herben 3:10-Niederlage endete.

„Den Klassenerhalt haben wir nicht am letzten Spieltag verschenkt, sondern schon in den Spielen gegen den direkten Konkurrenten Holstein Kiel, aber so wollten wir uns nicht von unseren Fans verabschieden“ resümierte Trainer Steffen Beck, der nach 4 1/2 Jahren zum letzten Mal auf der Trainerbank Platz nahm. Mit ihm stehen auch Co-Trainer David Klatt, Torwart-Trainer Daniel Marschal und die beiden Betreuerinnen Ines Trommer und Kathleen Jurczyk in der nächsten Saison nicht mehr zur Verfügung.

Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Fans, Zuschauern und Familien, die uns trotz der sportlich schweren Saison immer unterstützt haben!

(Quelle: www.fc-union-berlin-frauen.de)



Personal Vitality Trainer

Kienbaum und EXOS Prüfung

Hallo ihr Lieben,

letztes WE waren wir im Bundesleistungszentrum Kienbaum im Trainingslager mit den Union Frauen hier ein kurzer Überblick über die 3 Tage:

Am Freitag reiste der Union-Tross mit 20 Spielerinnen ins Bundesleistungszentrum nach Kienbaum, um dort eine Woche vor dem Rückrundenstart gegen den VfL Wolfsburg II ein Kurztrainingslager abzuhalten. Nach der Anreise, der Zimmerverteilung und dem Abendessen führte Atheltiktrainer Enrico Haehnel die erste Trainingseinheit in der Halle durch. Auf dem Programm standen vor allem Schnelligkeitsübungen und die Einheit wurde durch ein lockeres Trainingsspiel abgerundet. Im Anschluss gab es eine kurze Besprechung, um den Ablauf der kommenden zwei Tage abzuklären. Der morgige Samstag beginnt mit einem Morgenlauf und es folgen drei Trainingseinheiten.

Der zweite Tag begann um 7.30 Uhr mit einem lockeren halbstündigen Morgenlauf und anschließendem Frühstück, wo sich die Spielerinnen für einen langen Trainingstag stärken konnten. Um 10 Uhr stand die Mannschaft, die mittlerweile auch komplett war, schon wieder auf dem Platz. Bei besten Rasen- und Wetterbedingungen stand der Spielaufbau im Fokus. Nach dem Mittagessen leitete Enrico Haehnel eine Stabi-Einheit in der Halle und gleich im Anschluss traf sich die Mannschaft wieder auf dem Rasenplatz, um weiter im taktischen Bereich und am Torabschluss zu arbeiten. Parallel dazu gibt es während des Trainingslagers eine kleine Rehagruppe mit den angeschlagenen oder verletzten Spielerinnen Carolin Schultze, Marie Weidt und Tiziana Udich, die ein dosiertes Programm absolvieren.

Am Vormittag gehörte auch Andrina Braumann, die am Donnerstag im Testspiel gegen Marzahn mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden musste, der Gruppe an. Torhüterin Monique Eichhorn trainiert derweil zusammen mit Torwarttrainer Daniel Marchal. Das Training war um 16.30 Uhr beendet und die Spielerinnen hatten etwas Zeit zum Regenerieren. Nach dem Abendessen gab es noch ein lockeres Ausschwimmen und eine Mannschaftssitzung, in der die Ziele für die Rückrunde gesteckt und die Rückrundenvorbereitung ausgewertet wurde. Danach war ein langer und anstengender Tag geschafft, das Trainerteam ist bisher sehr zufrieden: „Wir haben zwar einige verletzte und angeschlagene Spielerinnen, aber die Stimmung und die Durchführung der Trainingseinheiten sind sehr gut. Morgen stehen noch zwei Einheiten auf dem Programm.“

Nach dem gewohnten Morgenlauf versammelten sich die Spielerinnen zum Frühstück und bereiteten sich anschließend auf die erste Trainingseinheit des Tages vor. Das Wetter zeigte sich wieder von seiner besten Seite. Im Training wurde am Passspiel und dem Herausspielen von Torchancen gearbeitet. Nach dem Mittagessen wurden die Sachen gepackt und es stand auch schon das letzte Training des Kurztrainingslagers auf dem Programm. Im Abschlusstraining nutzte das Trainerteam die Gelegenheit, verschiedene Spielformen einzustudieren und Atheltiktrainer Enrico Haehnel beendete die Einheit mit einem 30-minütigem Cool-Down. Parallel zu allen Einheiten trainierte auch die Rehagruppe individuell. Als Abschluss des Wochenendes gab es noch eine Auswertung der vergangenen Tage, in der sich die Trainer sehr zufrieden zeigten, die Bedingungen und das Wetter waren perfekt und die Mannschaft arbeitete sehr konzentriert. Die Ziele für die Rückrunde sind gesteckt und die Mannschaft hat nun noch eine Woche Zeit, um sich auf den Rückrundenauftakt beim VfL Wolfsburg II vorzubereiten.

(Quelle: http://www.fc-union-berlin-frauen.de)

Enno hat die 4-stündige Prüfung zum EXOS Performance Specialist bestanden und konnte somit sein bisheriges Know How, um diese weitere Zertifikation erweitern. Neben dem typischen Trainingsschwerpunkten im Kraft und Schnelligkeitsbereich wurden auch Diagnostiken, Ernährung, Coachingmethoden, Regeneration und die Sportpsychologie überprüft. Bereits seit September 2014 hat er sich auf die Prüfung vorbeireitet und konnte mit dem gestrigen Tag seine Ausbildung erfolgreich abschließen.

Sky is the Limit!!!



Kinesio Tape Personal Vitality Trainer Berlin

Coaching und Kinesio Tape

Hallo ihr Lieben,

in den letzten Wochen gab es wieder eine Menge zu tun. Neben der Rückrundenvorbereitung der Eisernen Ladies und den zahlreichen Hallenturnieren, werden auch bei all unseren Sportlern die Weichen für die kommenden Herausforderungen gestellt. Körperliche Beschwerden wurden eingestellt, sodass nun auch wieder voll angegriffen werden kann. Sei es ein Halbmarathon, die Strandfigur oder die nächsten 10 kg Gewichtsreduktion. Auch das Lifecoaching fließt immer mehr in die Betreuung ein, da der berufliche Stress und die Sorgen leider auch im Jahr 2015 nicht weniger werden, wird es neben den eigentlichen Bewegungseinheiten immer wieder vermehrt in Anspruch genommen. Zudem erfreut auch das neu angebotene Kinesio-Taping bei euch immer größerer Beliebtheit.

Vergangenes WE spielten die Union Frauen beim NOFV Hallencup in der Sömmeringhalle in Charlottenburg und konnte nach einer guten Gruppenphase am Ende leider, wie auch im letzten Jahr, doch nur mit dem 4. Platz ab. Ein Tag darauf wurde um die Berliner Hallenmeisterschaft in der Sporthalle Schöneberg gespielt. Hier unterlagen die Mädels im Finale 1:0 gegen Lübars. Die Vizemeisterschaft musste allerdings mit einer schweren Knieverletzung bezahlt werden. Gute Besserung Franzi!

Nun geht es in die heiße Phase der Rückrundenvorbereitung. Zwei Testspiele und das Trainingslager in Kienbaum stehen diese Woche noch an, sodass beim Rückrundenauftakt in Wolfsburg die nächsten Punkte für den Klassenerhalt gesammelt werden können.

Euer PVT Team



6. Stadtlauf Berlin mit dem Running Team

Hallo Sportsfreunde,

das Vitality Box Running Team ist am Sonntag mal wieder zur altbekannten Strecke nach Steglitz in die Schloßstraße gepilgert, um am 6. Stadtlauf von BMW und Sportscheck teilzunehmen. Für uns waren dieses Jahr Judith (10,5 km), Hupfi, Marco und Enno (Halbmarathon) am Start. Leider konnten nicht alle ihre Vorjahreszeit verbessern. Dennoch war es eine gelungene Generalprobe für den anstehenden Berlin Marathon am 28.09.

Hupfi beendete ihren ersten Halbmarathon in 1:50 h, super Leistung Glückwunsch!

Am kommenden Sonntag starten die Union Frauen in die Zweitligasaison gegen die zweite Mannschaft von Wolfsburg. Erscheint alle zahlreich!



Trainingslager Kienbaum

Hallo ihr Lieben!

Letzte Woche stand das Trainingslager der Eisernen Ladies in Kienbaum an.

Hier die Berichte von der Union Frauenseite:

Am gestrigen Donnerstag machten sich die Damen des 1.FC Union Berlin auf dem Weg in das Bundesleistungszentrum Kienbaum, um ein Trainingslager bis Sonntag durchzuführen. Die Bedingungen sind wie gewohnt sehr gut, der Trainingsplatz der Eisernen Ladies befindet sich direkt an der Unterkunft. Nach der Ankunft wurden die Doppelzimmer verteilt, Abendbrot gegessen und anschließend in einer kurzen Besprechung der Ablauf der kommenden Tage erklärt. Es folgte die erste Trainingseinheit, die Koordination, Passspiel und eine abschließenede Spielform beinhaltete. Die angeschlagenen Spielerinnen Marie Weidt und Julie Illmann absolvierten ein individuelles Programm bei Athletiktrainer Enrico Haehnel. Der Trainerstab zeigte sich erfreut über den ersten Tag: “Wir haben bereits im letzten Sommer sehr gute Erfahrungen in Kienbaum gemacht, fühlen uns hier sehr gut aufgehoben und sind mit der ersten Einheit zufrieden. Am Freitag geht es dann mit einem Morgenlauf weiter.”

Der zweite Tag begann mit einem halbstündigen Morgenlauf und anschließendem Frühstück. Um 10 Uhr stand die Mannschaft wieder zur zweiten Trainingseinheit des Tages auf dem Platz, wo der Fokus auf den Spielaufbau gelegt wurde. Die Torhüterinnen trainierten wie schon am Vortag mit Torwarttrainer Daniel Marchal spezifisch. Nach dem Mittagessen hatten die Spielerinnen eine Erholungsphase bis 15.30 Uhr, um sich auf das Testspiel gegen den FFV Leipzig II vorzubereiten. Gegen den Regionalligisten hieß es am Ende 3:3, die Tore seitens Union erzielten Lisa Scherbaum, Nathalie Klefisch und Alina Janowitz. Der Trainerstab war mit der gezeigten Leistung seines Teams zufrieden, denn das Ergebnis spiegelt leider nicht den Spielverlauf wider. Die Vorgaben des Trainerteams wurden gut umgesetzt und positive Ansätze lassen auf Positives für die kommenden Aufgaben hoffen. Nach Spiel ging es zum gemeinsamen Abendessen, der Abend stand den Spielerinnen zur freien Verfügung. Morgen reist die Mannschaft zum Polytan-Cup nach Berlin, wo sie auf Erzgebirge Aue, Blau Weiß Beelitz, den 1.FC Neubrandenburg und Blau Weiss Hohen Neuendorf treffen wird.

Am Sonnabend machte sich das gesamte Team um 8:45 Uhr auf den Weg nach Berlin, um am Polytan-Cup der Pokalsieger teilzunehmen. Da der Hallesche FC kurzfristig abgesagt hatte, sprang BW Hohen Neundorf als Ersatz ein. Im ersten Spiel trafen die Eisernen Ladies auf den Pokalsieger aus Brandenburg, Blau Weiß Beelitz, die in dieser Saison erstmals in der Regionalliga spielen werden. Trotz bester Chancen konnten die Eisernen keinen Treffer verbuchen und trennten sich torlos von den Spargelstädterinnen. Im zweiten Spiel wartete Erzgebirge Aue, die zuvor gegen BW Hohen Neuendorf gewannen. Union kam besser ins Spiel, Justina Krüger erzielte das 1:0 und Eyline Jakubowski erhöhte nach einem sehenswerten Konter zum 2:0-Endstand. Gegen Hohen Neuendorf gab es eine 0:1-Niederlage. Auch hier hatten die Unionerinnen wieder gute Chancen, eine davon hatte Liza Grimske, die ihren Schuss an die Latte setzte. Im Abschlussspiel gegen den 1.FC Neubrandenburg hätte ein Unentschieden zum 2. Platz gereicht, aber es sollte nicht sein. Torhüterin Monique Eichhorn bekam für ein Handspiel außerhalb des Strafraums die rote Karte. Da Union aber schon drei Mal gewechselt hatte, ging Andrina Braumann ins Tor, doch den fälligen Freistoß konnte sie nicht halten. Somit gewann Neubrandenburg mit 1:0 und sprang in der Abschlusstabelle auf den 2. Platz und hinter BW Hohen Neundorf. Die Eisernen Ladies mussten sich hinter Aue mit dem 4. Platz zufrieden geben. Nach Abschluss des Polytan-Cups reiste das Team wieder nach Kienbaum und stärkte sich beim Abendessen. Im Anschluss liefen die eingesetzten Spielerinnen 30 Minuten aus und die angeschlagenen Spielerinnen absolvierten noch eine Krafteinheit.

Am vierten und somit letzten Tag des Trainingslagers standen die noch zwei Trainingseinheiten auf dem Programm. Morgens radelte die Mannschaft gemeinsam mit den Trainern und Betreuern 90 Minuten durch Kienbaum und Umgebung. Nach dem Mittagessen wurden die Sachen gepackt, die Zimmer geräumt und die Vorbereitungen für das letzte Training getroffen. Zum Abschluss standen Standardsituationen auf dem Plan, Ecken und Freistöße wurde in verschiedenen Varianten einstudiert. Der zweite Trainingsschwerpunkt lag auf dem Herausspielen von Torchancen. Nach der abschließenenden Auswertung war auch das Sommertrainingslager 2014 geschafft und die Mannschaft konnte die Heimreise antreten. “Wir sind sehr begeistert vom diesjährigen Trainingslager. In der Mannschaft herrscht eine sehr gute Stimmung, wir konnten in den letzten Tagen viele Einzelgespräche führen und viele neue Erkenntnisse gewinnen. Der DFB-Pokal kann kommen!”, resümierte der Trainerstab.



Enno verlängert…

Hallo Sportsfreunde,

nun ist es offiziell! Heute Mittag unterschrieb Enno im Stadion an der Alten Försterei den neuen Athletiktrainervertrag für die kommende Spielzeit. Die Frauen- und Mädchenabteilung von Union Berlin wird auch in der kommenden Spielzeit von Enno im athletischen Bereich betreut. Hauptaugenmerk liegt hierbei, wie auch in den vergangen Spielzeiten, in der Betreuung der 1. Frauenmannschaft, die in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga spielen wird.

Am Wochenende besucht Enno eine Personal Trainer Fortbildung in Berlin. Weiteres hierzu folgt in den nächsten Tagen.

Enno ist wieder als Trendsetter unterwegs und testet gerade Müslisorten für die Shape Up. Auch hier gibt es in den nächsten Tagen mehr Informationen.



Was für ein Tag für die Frauen und Mädchenabteilung…

Hallo ihr Lieben,

gestern standen vier Union Mannschaften im Finale des Berliner Pokals. Angefangen bei den U13 Mädels, die im Finale mit 1:0 gegen den 1. FC Lübars siegen konnten. Danach standen Unions U15 Mädels gegen FC Hertha 03 auf dem Feld. Auch hier konnten die jungen Unionerinnen mit 1:0 gewinnen. Unions U17 Bundesligamannschaft gewann ihr Finale ganz souverän mit 15:1 gegen BSV Grün Weiß Neukölln. In der letzten Finalbegegnung trafen die Eisernen Ladies in ihrem letzten Pflichtspiel in dieser Saison auf den SV Blau Weiß Berlin. Am Ende triumphierten auch hier die Unions Ladies mit 4:1. Mission erfüllt! Aufstieg in die 2. Bundesliga und Berliner Pokalsieger!

Nun gehen die Union Frauen in den zweiwöchigen Erholungsurlaub und starten bereits am 14.07. in die Saisonvorbereitung für die 2. Bundesligasaison 2014/15. Trainingspläne für die Urlaubszeit wurden ebenfalls an die Spielerinnen verteilt.

Herzlichen Glückwunsch an alle erfolgreichen Spielerinnen und die Trainer und Betreuer sowie an die Abteilungsleitung des 1. FC Union Berlin e. V. für das gelungene Fußballfest.



Mission erfüllt! Aufstieg in die 2.Liga!

PRESSEMITTEILUNG vom 1. FC Union Berlin e. V.:

Den ersten „Matchball“ verwandelt: Union-Frauenteam steigt in die 2. Bundesliga auf

Die Frauenmannschaft des 1. FC Union Berlin hat den Aufstieg in die 2. Bundesliga perfekt gemacht. Durch einen überzeugenden 6:0-Erfolg beim 1. FFV Erfurt kann der aktuelle Tabellenführer nicht mehr von den ersten beiden Tabellenplätzen verdrängt werden. Diese sportliche Platzierung ist für den Wechsel der Spielklasse entscheidend, da kein anderes Team aus der Regionalliga Nordost die Lizenz für die 2. Bundesliga beantragt hat.

Der Union-Tross reiste am Sonntag zum Tabellenzehnten nach Erfurt. Mit einer Änderung in der Startaufstellung – Julie Illmann spielte für die erkrankte Marie Weidt – starteten die Eisernen Ladies in das Spiel. Das Spiel der Unionerinnen begann sehr nervös, wenig Tempo und viele Fehlpässe prägten die Anfangsphase. Möglicherweise wirkte der Gedanke an die Möglichkeit des vorzeitigen Aufstiegs in den Köpfen der Spielerinnen zunächst leistungshemmend.

Es dauerte 20 Minuten ehe Union das Spiel besser in den Griff bekam. Jetzt wurde konzentrierter gespielt und es gab einige Tormöglichkeiten, die aber noch nicht genutzt werden konnten. In der 27. Minute fasste sich Julie Illmann ein Herz und zog aus 23 Metern ab. Der Ball flog in die linke Ecke und war für die Torhüterin unhaltbar. Beim Torjubel merkte man allen Spielerinnen die Erleichterung an und ab diesem Moment lief das Spiel immer besser. Stürmerin Jenny Trommer konnte mit ihren Saisontreffern 12 und 13 zum vorentscheidenden 3:0 Halbzeitstand erhöhen.

In der zweiten Halbzeit hatte Union das Spiel nun komplett unter Kontrolle. Es gab eine Vielzahl von guten Möglichkeiten, von denen Nathalie Klefisch, Lisa Scherbaum und Lina Müller drei verwerteten und das Ergebnis auf ein deutliches 6:0 hoch schraubten.

Nach dem Abpfiff brachen dann alle Dämme. Der Sekt spritzte, die Aufstiegs T-Shirts wurden verteilt und der Partymarathon begann. Auf der langen Rückfahrt wurde im Bus ausgiebig gefeiert und gesungen.

Ein großer Dank geht an die wieder zahlreich mitgereisten Fans und die Unterstützer der eisernen Frauen- und Mädchenabteilung! Das erste Ziel ist nun erreicht, aber die Konzentration wird weiter hochgehalten, denn am nächsten Wochenende möchten die Eisernen Ladies in Leipzig auch die Meisterschaft im direkten Duell gegen den Verfolger Eintracht Leipzig-Süd perfekt machen.



Neue Woche, neues Glück!

Hallo Sportsfreunde,

Letzte Woche wurde noch fleißig gerudert, dennoch konnte keiner Reinhard und Sarah vom Thron schubsen! Am WE spielten endlich wieder die Eisernen Ladies im regulären Punktspielbetrieb. Zum Hinrundenauftakt sind wir mit dem Mannschaftsbus nach Halle gereist und konnten bei bestem Wetter 3 Punkte und 5 Tore für die Tordifferenz einsacken. Davon zwei direkt verwandelte Freistöße!

Personal Vitality Trainer auf Reisen mit den Eisernen Ladies

Personal Vitality Trainer auf Reisen mit den Eisernen Ladies

Personal Vitality Trainer auf Reisen mit den Eisernen Ladies

Personal Vitality Trainer auf Reisen mit den Eisernen Ladies

IMG_1445

In dieser Woche finden endlich auch mal wieder neue Bewerbungsgespräche statt. Einige Bewerber wurden eingeladen ihr Können unter Beweis zu stellen. Wir sind gespannt.

Ich möchte euch ganz gerne auch noch einmal an den Fitness Basic Präventionskurs in Prenzlberg erinnern! Nur noch wenige frei Plätze vorhanden! Beeilt euch Donnerstag geht es los!

Guten Start in die neue Woche!



%d Bloggern gefällt das: